Aquarium für Melanochromisarten einrichten

Wie die meisten anderen Mbunas aus dem Malawisee sind auch Melanochromisarten nicht besonders friedlich und Männchen beanspruchen auch im Aquarium ein Revier.

Will man ein Aquarium einrichten, das den Ansprüchen dieser Gattung genügt empfielt es sich, ein Becken zu wählen, das ausreichend groß ist. Grundsätzlich spricht man davon, dass Aquarium ab einem Volumen von 200 Litern für friedliche Melanochromis-Arten geeignet sind. Empfehlenswert ist aber ein Aquarium ab 300 Litern (120 cm x 50 cm x 50cm).

Eingerichtet wird das Aquarium mit einer Sandschicht von etwa 3 cm Höhe.Dazu geeignete Steinaufbauten, die zahlreiche Höhlen und Verstecke für maulbrütende Weibchen oder den Nachwuchs bilden. Die Steine sollten nicht scharfkantig sein und sich solide stapeln lassen.

Als Rückwand eignen sich gängige Kunststoffprodukte, die um ein natürliches Biotop zu präsentieren, ein Steindesign zeigen sollten oder auch einfache Rückseitenfolien zum aufkleben auf das Aquarium.

Holz gehört als Einrichtung nicht in ein Melanochromis-Aquarium. Die meisten Hölzer säuern das Wasser an und beeinflussen die bevorzugte Wasserchemie negativ.

Pflanzen können dagegen eingesetzt werden. Sie sind allerdings keine Voraussetzung, zumal die meisten Arten mit den Wasserwerten und den gegenüber Wasserpflanzen wenig toleranten Cichliden ohnehin nicht gut zurecht kommen und entsprechend schlecht wachsen.

2 Gedanken zu „Aquarium für Melanochromisarten einrichten

  1. Andreas

    Mit Rückwandfolien und fertigen Rückwänden aus dem Handel konnte ich mich nie so richtig anfreunden. Irgendwie gefallen sie mir nicht. Lieber: Selbstgeklebte Steinaufbauten und die Rückwand von außen einfarbig (schwarz, grau oder blau) anmalen.

    Antworten
    1. tom Beitragsautor

      Hallo,
      solche Rückwände sind natürlich Geschmacksache und ein einfacher Anstrich oder eine aufgeklebte Folie erfüllen ihren Zweck natürlich genauso. Stell doch einfach dein Aquarium auf http://www.einrichtungsbeispiele.de vor, dann wird wahrscheinlich auch klarer, was du meinst.
      Grüße, Tom.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.